normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Kirche Leopoldshagen

Vorschaubild

250 Jahre Kirche Leopoldshagen – 1755 - 2005

 

Am 12.Oktober 1755 empfing nach knapp zweijähriger Bauzeit die Fachwerkkirche zu Leopoldshagen ihre gottesdienstliche Weihe. Zweieinhalb Jahrhunderte hindurch ist sie für die Menschen im wenige Jahre älteren Dorf zwischen Ueckermünder Heide und Haffwiesen das Haus Gottes mitten in Zeit und Welt geblieben. 

 

Alte Kirche Mitten im Dorf steht sie nicht nur, weil es die Köpfe und Reißbretter der Gestalter der königlich-preußischen Kolonisierungspolitik um Landbaumeister Knüppel so konzipiert haben, sondern weil die ersten Siedler in der Mitte des 18.Jahrhunderts für ihr Leben und Glauben einen beständigen Ort des Gebetes, des Trostes und der Zuversicht als unverzichtbar erachteten. Die Liebe und persönliche Verantwortung durch Generationen, das entschiedene Wort der Frauen, Männer und Kinder, wenn sie sagen „meine Kirche“, hat dafür Sorge getragen, dass wir 250 Jahre Dorfkirche Leopoldshagen feiern können. 
Kirche von Vorne Wenn am 30. und 31.Juli 2005 das ganze Dorf feierte, Gäste von Nah und Fern am Jubiläum teilhatten, dann ist dies Ausdruck unserer Dankbarkeit und Freude darüber, dass unsere Vorfahren uns durch alle Wirren der Geschichte hindurch dieses Kleinod bewahrt und zu treuen Händen anvertraut haben. Die Leopoldshagener Einwohner haben 250 Jahre hindurch ihr ganzes Leben mit ihrer Kirche verbunden: ihre Kinder lassen sie in ihr taufen und konfirmieren; vor dem herrlichen Kanzelaltar werden sie getraut; ihre Toten geleiten sie von dort aus zur letzten Ruhe. So soll es sein.
Kirche von hinten „Es bleiben aber Glaube, 
Hoffnung, Liebe – diese drei, aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.“

 

Veranstaltungen