Home |  Gemeinde |  Tourismus-Info |  Ferienhäuser |  Kirchengemeinde |  Vereine |  Gaststätten |  Unternehmen |  Soziale-Einrichtungen | 

 

Sie befinden sich hier: Geschichte des Dorfes 52 von 72 Seiten

 

<< Zurück Seite 52 von 72 Nächste Seite >>

-2-

Pommerschen Hochwürdigen Consistorii im Jahr 1763: a Collegio Magistratus beschlossen worden zu Abbürdung aller abwaltenden Beschwerden in der veranstalteten SeelenCur, eine Änderung zu treffen, und im Dorfe Leopoldshagen  einen besonderen Prediger anzusetzen, da denn des gewesenen Schulz Redlins Gehöft, so der Kirche gegenüber belegen, samt allen dazugehörigen Landungen an Garthen, Wurth, Acker und Wiesen für 255 Rthlr. Aus denen Mitteln der Kirche angekaufet, und zum Besitz und Wohnung des Predigers destinieret, anbey der Candidatus Theologia Gass, als erster Prediger angesetzet worden, und solcher wegen die Vocation aMagistratu erhalten.

                                                         Tit: 1

                                                 Jus Patronatus

       Das Jus Patronatus Competiret allein dem Magistrat der Stadt Anklam, und fundieret sich in dem Diations Instrument der hochseeligen Herzöge Otto u. Barnim de 1331, gleichwie auch in der Process Sache des Seel. FeldMarchals Grafen von Schwerin, wieder den Magistrat der Stadt Anklam, wegen gesuchter combinirung der Dörfer Leopoldshagen, Kalkstein und der Pfarre zu Ducherow, da unterm 2ten October 1752 von der Königlichen Hochpreißl. Regierung, in Instantia Appelationis die Sententz dahingegangen, dass der Kläger mit seiner Contradiction abgewiesen, und dem Magistrat freigestellt worden, wegen Einpfarrung der Dörfer Leopoldshagen  und Kalkstein  nach Gefallen zu disponieren, weil beyde vorbenahmten Dorfschaften in denen Grentzen und Mahlen des Stadteigentums belegen, und der Abnutz solcher Güter bey der Cämmerey berechnet wird, Regium Consistorium hiernegst auch selbst, die Erwehlung eines besonderen Predigers per Decretum Speziale nachgegeben hat.

                                                       Tit: 2

                                              Status Ecclesia

       Zu diesem Kirchspiel sind belegen: a., das Dorf Leopoldshagen  alß Mater; b., das Dorf Kalkstein als eine eingepfarrte Gemeinde; woselbst gar keine Kapelle vorhanden, sondern nur alleine ein KirchHof zu Beerdigung der Toten, dahero die Gemeinde zu Kalkstein ihre Copulationes in der Kirche zu Leopoldshagen  von dem dahigen Prediger verrichten lassen muß.  

                                                     Tit: 3

                                         Pastor der Gemeinde

       Der neuerwehlte Pastor isst Joachim Hinrich Gass, welcher vom Magistrat der Stadt Anklam, alß er denen Gemeinden zu Leopoldshagen  und Kalkstein vorgestellet, unterm 11ten August 1763 dem Königlichen Hochwürdigen Consistorio ad Examen prosentiert, darauf sub. 15. September 1763 a Magistratu qua Patrono vociret, prostitis prostandis am 30ten September ej. an: von dH GeneralSuperintendenten ordiniret und den 16ten October ej. an: von dem Proposito Hasselbach in Gegenwart der Deputatorum Collegii Senatus zu Leopoldshagen  ordnungsmäßig instituiert worden.

                                                       Tit: 4

                                                  Der Küster

       Der Küster Meyer isst ao. 1749 alß Schulmeister bestellet, nachhin aber auch zugleich alß Küster im Amte bestätiget von dem Proposito examiniert, von dem Magistrat vociret, und von dH.GeneralSuperintendenten, der KirchenOrdnung gemäß confirmiert worden. Nach dessen Abgang suchet der Pastor Loci, inhalts bemeldter KirchenOrdnung fol: 56 und des Königlichen Edicts vom Kirchen- und Schulwesen de 1735 V.L. ein anderes-

<< Zurück Seite 52 von 72 Nächste Seite >>



 
Öffentlich Bekanntmachung
Aktuelle Informationen
Geschichte des Dorfes



  Copyright  ©  2005 Gemeinde Leopoldshagen | Webmaster | powered by SPEICHERHOSTING.COM TOP