Home |  Gemeinde |  Tourismus-Info |  Ferienhäuser |  Kirchengemeinde |  Vereine |  Gaststätten |  Unternehmen |  Soziale-Einrichtungen | 

 

Sie befinden sich hier: Geschichte des Dorfes 19 von 72 Seiten

 

<< Zurück Seite 19 von 72 Nächste Seite >>

Leopoldshagener und Kalksteiner Schulgeschichte von 1748 – 1930                         Seite 8

 

Ergebnisse einer 1788 durchgeführten Schulvisitation in Leopoldshagen ;  ( 21 )

Patron der Schule: Magistrat zu Anklam

Lehrer: C h i s t o p h  M e i e r , 76 Jahre alt, 37 Jahre im Amt, ist nicht vorbereitet.

Gehalt: 10 Rtl. von der Kämmerei zu Anklam, 1Rtl. 6 gr. Aus Kirchenmitteln.

Zufällige Einkünfte: 42 Rtl. 15 gr.

Von seinen Verrichtungen als Küster; 4 Rtl. 16 gr.

Schulgeld: 10 Rtl.

Meßkorn an Wort: 13 Rtl. 11 gr.

Ertrag von Wiesen: 7 Rtl.

Freie Wohnung: 5 Rtl. 12 gr.

Frei Holz: 2 Rtl.

Freie Wohnung: Das Haus ist gut.

Der Lehrer ist zugleich Küster, hat auch in jüngeren Jahren das Maurerhandwerk getrieben.

54 Schüler  ( nach Krien mit 61 Schülern die zweithöchste Schülerzahl im Kreis Anklam ).

 Von den inneren Zuständen der Landschulen der Anklamschen Synode 1788;  ( 22 ) Bargischow, Pelsin, Woserow, Gnevezin …( und ähnlich gewiss auch in Leopoldshagen ) 

  1. Was für Lektionen werden getrieben, und wie viel Stunden sind für jede Klasse        bestimmt? Die kleinsten Kinder lernen das ABC, andere buchstabieren und die Größeren lesen, wovon auch einige schreiben und rechnen lernen. Die kleinsten lernen die 10 Gebote aus dem Katechismus, andere die 5 Hauptstücke und die Größten den ganzen Katechismus. Alle aber werden Gebete und Sprüche zu lernen angeführet. Es wird Vormittags von 8 – 11 Uhr und Nachmittags von 1 – 4 Uhr Schule gehalten.
  2. 30 Stunden hält der Lehrer in jeder Woche Schule, weil des Mittwoches und Sonnabends  Nachmittags keine Schule gehalten wird.
  3. Schulbücher: Die Fibel, Katechismus, sondern die Kinder lernen erst die Buchstaben, hernach Buchstabieren und wenn sie hierinnen geübet sind, werden sie zum lesen angeführet.
  4. Versetzungen: Es sind keine Klassen, sondern die Kinder lernen erst die Buchstaben, hernach Buchstabieren und wenn sie hierinnen geübet sind, werden sie zum lesen angefühtet.

                                                                                              

<< Zurück Seite 19 von 72 Nächste Seite >>

 

 
Öffentlich Bekanntmachung
Aktuelle Informationen
Geschichte des Dorfes



  Copyright  ©  2005 Gemeinde Leopoldshagen | Webmaster | powered by SPEICHERHOSTING.COM TOP